Drucken
Kategorie: Kampfkunst
Zugriffe: 677

Kickboxen 

Die Vorurteile der Kickboxer sind jedem bekannt. Große, starke Kerle, die es sich zum Ziel gesetzt haben, die besten Schläger ihrer Umgebung zu werden. Ihr einziges Ziel: Der Gegner darf sich nicht mehr bewegen - leider stimmt das überhaupt nicht. 

Was genau ist also Kickboxen? 

Kickboxen ist eine Kampfsportart, bei der sich zwei Kontrahenten nach sportlichen, fairen und strengen Regeln im Zweikampf gegenüberstehen. Dabei íst es den Kämpfern nur erlaubt, ihre Fäuste und ihre Füße zu benutzen um ihren Kontrahenten anzugreifen. Das Ziel ist es, den Gegner durch taktisches Vorangehen, körperliche Überlegenheit und einen gefestigten Charakter sportlich fair zu besiegen. 

Im Vordergrund dieser tollen Sportart und besonders unserer Prinzipien stehen hauptsächlich die folgenden physischen Ziele: 

- hohe körperliche Fitness 

- sehr gute Ausdauer 

- Entwicklung und Ausbau der Motorik 

- Technik 

Aber auch die psychischen Eigenschaften, wie strategische und taktische Intelligenz werden kontinuierlich gefördert. Gleichzeitig werden dadurch mentale Eigenschaften wie Geduld und Willensstärke immer mehr gefestigt. Um das erreichen zu können, ist das wichtigste Gebot sämtlicher Kampfsportarten: der verantwortungsvolle Umgang mit seinem Können! 

Wir streben keinen Wettkampfcharakter an, stattdessen möchten wir euch mit Spaß beim Training diese tolle Kampfsportart näherbringen.  

Ihr wollt etwas von uns lernen? Dann fordern wir von euch im Gegenzug ein gewisses Maß an Disziplin und einen respektvollen Umgang miteinander.

 

Selbstverteidigung 

In der heutigen Zeit verleiht es ein besseres Gefühl, wenn man sich zu verteidigen weiß. Am besten ist es natürlich, wenn man diese Fähigkeiten nicht einsetzen muss, aber eine Garantie dafür gibt es leider nicht. Deshalb ist es umso besser, wenn man sich auf seine körperlichen Fähigkeiten verlassen kann. 

Wir kennen leider alle die Momente im Leben, in denen wir uns die Frage stellen: "Was mache ich jetzt, die Situation wird langsam wirklich brenzlig" oder wenn wir uns im Nachhinein die Frage stellen, ob wir hätten helfen können. Erinnern wir uns daran zurück, dann fällt uns auf, dass wir wie gelähmt waren. Wir konnten uns kaum noch bewegen oder richtig handeln. Die Frage ist doch, warum wir in eine Art Schockstarre verfallen. Eine Sache ist schon einmal sicher, die eigentliche Verteidigung hätte schon viel früher beginnen müssen! 

Wir sind keine Opfer, sondern werden zu Gegnern!  

Das Trainingsziel wird sein, im Wesentlichen seine mentale Stärke zu trainieren und die Angst gezielt zu nutzen, um eine potenzielle Gefahrensituation möglichst gewaltfrei zu lösen. Die eigene Unsicherheit muss der inneren Stärke weichen und ein selbstbewusster Charakter muss zum Vorschein kommen! Deshalb werden unsere Schüler darauf vorbereitet, potentielle Gefahren rechtzeitig zu erkennen und sich in einer gefährlichen Situation richtig zu verhalten. Wir stärken unseren Geist und bauen unsere Stressgrenze aus. 


Wir werden viel mit Täterprofilen arbeiten, um folglich zu lernen, wie man einen "Rhythmusbruch" erreichen kann. Wir werden verstehen, wie die Angst uns hemmt, aber auch, wie wir uns von ihr lösen können. Des Weiteren wird eine Steigerung der körperlichen Fitness angestrebt und mit der Zeit und mit regelmäßigem Training auch erreicht. Auch kleinere Seminare über genau diese Themen werden gehalten, bei denen wir durch einige Beispiele lernen, unser gesundes Misstrauen zu aktivieren. Wir schauen aber auch etwas hinter die Kulissen, um zu verstehen, was der Gesetzgeber unter dem Begriff "Notwehr" versteht.  

Schlag-, Griff- und Befreiungstechniken, die ausschließlich nur zur Demonstrationszwecken oder Gurtprüfungen dienen, entfallen bei uns. Wir möchten schließlich gesund und unversehrt in unsere vier Wände zurückkehren.
Wir lernen einen sicheren Umgang mit realen Techniken und Situationen. Dabei stimmen wir die Techniken auf die physische und psychische Verfassung eines Einzelnen ab. Eure tärken werden ausgebaut und eure Defizite vermindert.  

  

FitnessBoxen

Wir halten uns nicht nur fit, sondern lernen die elementaren Dinge im Boxen. Ein Wettkampfcharakter ist auch hier nicht angestrebt.
Wir erreichen aber trotzdem die gewünschte Steigerung unserer physischen und psychischen Verfassung. Dabei können wir den Frust des Alltags verarbeiten und fokussieren unsere Energie auf das Wesentliche. Härte, Stärke, Ausdauer und ein gefestigter Geist - das sind unsere Ziele!

 

Wir freuen uns sehr auf den Zuwachs!