Die dritte Mannschaft des Sport-Clubs hat das nächste Topspiel der Kreisliga C3 für sich entschieden. Die Hasseler besiegten am Sonntag den zuvor ebenfalls noch punktverlustfreien FC Glückauf-Hüllen mit 4:1. "Erstmal freuen wir uns über die drei Punkte, die wir verdient geholt haben. Das Tolle ist, dass wir die einzige Truppe sind die, die volle Ausbeute hat und völlig zurecht alleine an der Spitze steht", sagte ein begeisterter Volkan Geldi, der Chefcoach Fuat Baloglu erneut als Trainer vertrat und zudem noch selbst per Foulelfmeter zum zwischenzeitlichen 2:0 einnetzte (25.). Zuvor hatte Samed Odabasi die Hausherren nach 22 Minuten in Front gebracht. Hüllens Danny Fonnell gelang zwar kurz vor dem Pausentee der Anschlusstreffer (41.), doch die Hasseler machten mit zwei weiteren Treffern in der zweiten Hälfte alles klar. Bünyamin Özdemir (72.) und Selami Odabasi (77.) zogen den Gästen den Zahn. Besonders mit der Vorstellung nach dem Seitenwechsel war Geldi einverstanden: "In der ersten Halbzeit war das Spiel fast ausgeglichen, wir haben uns schon sehr schwer getan. Nach der Halbzeit haben wir dann einfach abgezockt gespielt und auch in der Höhe völlig verdient gewonnen", berichtete er. Damit wiesen die Hasseler, wie schon in der Vorwoche beim 3:1 über den VfL Grafenwald III, einen direkten Konkurrenten im Titelkampf in die Schranken. Das Ziel der neu gegründeten "Dritten", die sich im Sommer u.a. aus zahlreichen ehemaligen Kreisliga-A-Spielern zusammensetzte, ist aber auch unmissverständlich: "Unser Ziel ist der Aufstieg in die Kreisliga B - ohne Unentschieden und Niederlage", macht Geldi klar. Am kommenden Sonntag gastieren er und seine Kollegen nun beim VfB Kirchhellen IV.