1. Mannschaft

Die erste Mannschaft des Sport-Clubs musste am Sonntag im Heimspiel gegen die SG Castrop-Rauxel die erste Saisonniederlage hinnehmen und musste die Tabellenführung in der Bezirksliga 9 an die SG abgeben. Allerdings startete die Partie für die Hasseler, die nach drei Siegen mit Rückenwind ins Spiel gekommen waren, perfekt. Seldin Malkoc sorgte schon nach einer Minute für die Führung. Lange durften sich die Gastgeber aber nicht freuen, denn postwendend markierte Timo Springwald den 1:1-Ausgleich. Nur neun Minuten später rappelte es wieder im Kasten des Sport-Clubs, Timo Ballmann war zur Stelle.

Doch in Hälfte zwei kam die Elf von Trainer Tim Kochanetzki besser rein und drängte auf das 2:2. Jubeln durften aber wiederrum die Gäste, Ballmann vollendete einen Konter (77.). Mert Durmaz brachte die Grün-Weißen zwar noch einmal aus 2:3 heran (87.), doch mit dem vierten Castrop-Rauxeler Treffer durch Manuel Backes in der Nachspielzeit war die Begegnung entschieden.

Kochanetzki wusste nach Abpfiff jedoch, warum es erstmals nicht zu einem Punktgewinn gereicht hat: "Wir haben in der ersten Halbzeit trotz der frühen Führung nicht mutig genug gespielt und es fehlte die Aggressivität. In der zweiten Halbzeit haben wir dann viel mehr investiert, sind jedoch zwangsläufig in Konter gelaufen", erklärte er. Schon am kommenden Sonntag haben seine Schützlinge aber die Möglichkeit, es wieder besser zu machen. Dann geht es im zweiten Gelsenkirchener Derby zum bislang noch sieglosen Tabellenvorletzten Genclerbirligi Resse. Kochanetzki will, dass die Köpfe bis dahin wieder oben sind: "Klar sind die Jungs jetzt enttäuscht. Solche Spiele gehören aber auch zu der Entwicklung der Mannschaft. Abhaken und weitermachen. Neun Punkte aus vier Spielen ist ein guter Start. Nächste Woche in Resse wird die Welt wieder anders aussehen".

Die erste Mannschaft des Sport-Clubs hat wieder die Tabellenführung in der Bezirksliga 9 übernommen. Die Elf von Trainer Tim Kochanetzki gewann am dritten Spieltag im Kreisderby beim BV Rentfort überraschend deutlich mit 6:1.
Domenico Di Bari (10.) und Seldin Malkoc (38.) brachten die Hasseler schon in der ersten Halbzeit auf die Siegerstraße, im zweiten Durchgang machten Mert Durmaz (54.), Kapitän Ruben Emilio Occhiuzzo (62.) und Nico Ballschmiede per Doppelpack (85., 88.) den dritten Dreier für die Gäste perfekt. Der Gegentreffer von Tim Heer aus der 75. Minute war nur Ergebniskosmetik. Auch Kochanetzki war nach Abpfiff mit dem überzeugenden Auftritt sehr zufrieden: "Grundsätzlich muss ich meiner Mannschaft ein Lob aussprechen. Wir haben gekämpft und viele Meter gemacht. Der Zusammenhalt war überragend und das war auch der Schlüssel zum Erfolg. Der Sieg ist in der Summe auch in der Höhe so verdient", freute er sich.

Am kommenden Wochenende kommt nun der Tabellendritte SG Castrop-Rauxel zum Spitzenspiel an den Lüttinghof. Dann gilt es, die Tabellenführung zu verteidigen.

Die erste Mannschaft des Sport-Clubs hat am Freitagabend das Auftaktderby der Bezirksliga 9 beim Erler SV 08 souverän mit 5:0 gewonnen. Dabei überraschte die Mannschaft nicht nur die eigenen Anhänger, sondern auch die ganze Gelsenkirchener Amateurfußballszene.

„Nach dem Pokalspiel waren alle am Boden zerstört, heute gewinnen wir hier 5:0 – das hätte sich keiner vorstellen können“, gab der glückliche SCH-Coach Tim Kochantzki nach Abpfiff der Partie am Erler Forsthaus zu. Wer sollte auch damit rechnen, dass sich die Hasseler, die vor wenigen Tagen noch durch ein 0:1 nach Verlängerung in der ersten Runde des Kreispokals an A-Ligist FSM Gladbeck gescheitert waren, nach der Neuzusammenstellung derart stark zurückmelden? Doch Kochanetzki kannte den Schlüssel zum Erfolg: „Wir haben immer an den Sieg geglaubt. Wir wurden im Vorfeld immer als Kreisliga-A-Mannschaft bezeichnet, aber ich habe immer gesagt, dass eine Kreisliga-A-Mannschaft mit Herz vielleicht mehr bewegen kann, als man glaubt“, sagte er. Und das setzten seine Schützlinge nahezu perfekt in die Tat um.

 

 
  />